Willkommen in Bernau
0 30/6 92 02 10 52 ← Zurückgehen

Lust und Spannung auf vielen Ebenen

Autorin, Malerin, Sängerin: Anita Heise
Anita Heise
Website:www.home16.de

Fesselndes Kino verpackt als Buch

Stand: November 2016

Liebe, Sex und Spannung sind das Elixier des Lebens. Sie bilden die Basis von Romanen und Filmen. Eine Schönowerin hat damit so ihre Probleme.

Sie kann sich nämlich nicht entscheiden, ob sie diese Themen lieber in einen Thriller, in einen Liebesroman oder in eine Komödie verpacken möchte. Statt ewig hin und her zu überlegen greift sie kurzerhand in die Tasten und schreibt drei Bücher parallel!

Mutter mit Serien-Faible
Daneben betreut Anita Heise zudem noch ihre Kinder, die drei, neun und 17 Jahre alt sind. Dabei brachten ausgerechnet diese sie auf die Idee, schriftstellerisch tätig zu werden. „Ich habe Grafik-Design studiert. Allerdings wollte mich niemand anstellen, da ich Kinder habe. Während des Studiums hatte ich einen Traum. Ich bin dabei aufgewacht und habe ihn mir aufgeschrieben“, erinnert sie sich zurück. „Ich bin großer Fan von Hollywood-Filmen und amerikanischen Serien. Bei deutschen Produktionen fehlt mir immer etwas. Also kam ich auf die Idee, ein Drehbuch zu schreiben.“

Starke Frau mit Geheimnis
Dabei geht es um eine starke Frau mit geheimnisvoller Vergangenheit, die sich in der Welt von Geheimdiensten bewegt. „Im Lauf des Schreibens merkte ich bald, dass die Geschichte zu kompliziert für eine Serie wurde.“ Also entschloss sich die junge Schönowerin, daraus einen Roman zu machen. Es entstand auf fast 700 Seiten „Die Bernstein Akte“. Anita Heise sieht dies aber nur als Einstieg in eine Trilogie, von der sie nun in Rekordzeit von einem halben Jahr bereits den zweiten, ebenfalls 700 Seiten starken Band verfasst hat, der zum Jahresende 2016 erscheint. Parallel dazu arbeitet sie an „Matthew-Annie“. Hier geht es um zwei verheiratete Schauspieler, deren Leben nach dem ersten Treffen aus den gewohnten Bahnen läuft. Ebenso wie der weitere Roman „Hilarious“ spielt dieser in den USA und ist eine Hommage an Hollywood, wo Anita Heise niemals war, aber demnächst hinfahren möchte. Dabei zeigt sie mehr als Mut, denn „Hilarious“ ist ein „Road­movie-Roman“, das drei alternde Drehbuchautoren durch ein Amerika schickt, das die Autorin nicht kennt!

Bücher wie Filme
Mit dieser Lust tritt Anita Heise in die Fußstapfen von Karl May, der ja ebenfalls Kultfiguren wie Winnetou und Old Shatterhand aus der Taufe gehoben hat, ohne jemals im „Wilden Westen“ gewesen zu sein. Im Gegensatz zu dem thematisch ebenso verwegenen wie vielseitigen Radebeuler schöpft Anita Heise allerdings aus einer Vielzahl von modernen Medien: Sie schreibt, weil sie Filme liebt und erhält ihre Informationen aus Internet-Recherchen. Dabei entstehen „Bücher wie Filme“. Sie leben vom schnellen Szenen- und Schauplatzwechsel, es ist Action zwischen Buch­deckeln. Vorbild sind die Spionagethriller von Robert Ludlum mit dessen Helden „Jason Bourne“. Anita Heise ordnet, indem sie die Schauplätze mit Datum versieht. Um selbst die Übersicht zu behalten, fertigt sie handschriftliche Notizen, die sie auf Zetteln zusammenheftet und in einem Karton verstaut. So könnte Karl May ebenfalls vorgegangen sein!

Bunte Welt aus Acryl
Anita Heise kann aber noch viel mehr als schreiben. Die Wände ihres Einfamilienhauses sind bunt, vollgehängt mit strahlend-leuchtenden Bildern. Die Schönowerin greift nämlich nebenher noch gerne zu Pinsel und Acrylfarbe. Die Ergebnisse sind Gemälde, die Figuren nur erahnen lassen oder komplett „abstrakt“ sind. Im Raum findet sich zudem ein Klavier.

Liebe im Club
Und tatsächlich, die Schönowerin, die mit 17 Jahren ihr erstes Kind bekam, hat bereits mit 16 ihr erstes Lied komponiert. Sie ist „nebenbei“ Jazz-Sängerin. Diesem Teil ihrer Kreativität verdankt sie übrigens Heim und Haus. „Ich war hinter der Bar. Im Programm trat der Rapper Six Eastwood auf, mein heutiger Mann war im Background. Ich nahm allen Mut zusammen, sprach ihn an. Jetzt sind wir seit zehn Jahren ein Paar.“

Filmkarriere in Aussicht?
Eine Liebe wie aus dem Film, wo man Anita Heise übrigens demnächst sogar sehen kann. „Ich wurde jetzt für eine internationale Produktion gecastet.“ Damit hat sie es geschafft, dem Metier, das sie immer wieder inspiriert, ganz nahe zu kommen. Vielleicht geschieht dann der Glücksfall und der Film entdeckt ihre Bücher, die ja vor allem Filmträume im Buchformat sind.