Willkommen in Bernau
0 30/6 92 02 10 55

Siegreiche Leichtathleten: Junge Stars erneut landesweit erfolgreich

03338/3701 03338-3701 033383701
SG Empor Niederbarnim e.V.
Lutz Sachse
Adresse:Castorring 10
16321 Bernau
Telefon:0 33 38/37 01
Website:www.sg-niederbarnim.de

Auf der Überholspur

Stand: November 2020

Wer im Sport erfolgreich sein will, braucht Wettbewerbe. Deshalb führte die „SG Empor Niederbarnim“ als regionale „Eliteschmiede“ im Bereich Leichtathletik jetzt erstmalig ein eigenes Sportfest durch.

Sie maßen sich im August 2020 mit Gästen von KJS Barnim, LAT Petershagen, MSV Zossen und vom LV Schiene 2013 aus Sachsen-Anhalt.
Amelie de Beer, 11, und Lia Steinfuhrt, 12, gewannen in ihrer Altersklasse sämtliche Medaillen. Im 60-Meter-Hürdenlauf und im Hochsprung kämpften sie sogar gegeneinander. Beide Male konnte Lia Steinfuhrt gewinnen.

Starke Mädchen
Die jungen Sportlerinnen schafften gleich im ersten Wettkampf mit 1,35 Meter die Kadernorm des Verbandes im Hochsprung und über 60 Meter Hürden. Levke Netta, 13, siegte über 75 Meter in 10,40 Sekunden und traute sich erstmalig, bei den zwei Jahre älteren über die 80-Meter-Hürden mitzulaufen, mit Erfolg. Die gleichaltrige Elise-Sophie Pietsch erreichte mit 4,73 Meter eine Bestweite im Weitsprung und damit Gold.

Knapp zum Sieg
Bei den 15-jährigen Mädchen war Michelle Weinreich die Favoritin. Rika Schaarschmidt steigerte sich im Weitsprung auf 4,83 Meter. Im 80-Meter-Hürdenlauf war es sehr eng. Josephine Harth, 15, aus Zossen lief nur ganz knapp hinter Michelle Weinreich ins Ziel.
Im Hochsprung gab es neue Besthöhen für die Platzierten. Michelle Weinreich erreichte 1,55 Meter, die gleichaltrige Lole Isbruch 1,50 Meter.

Jungs ganz groß
Bei den 14-jährigen Jungen gab es ebenfalls sehr gute Ergebnisse. Tom Hartleib gewann den 100-Meter-Sprint in 12,52 Sekunden vor Tobi Rack in 12,64 Sekunden. Den 80-Meter-Hürdenlauf gewann Finn Siggelkow in 12,22 Sekunden vor Tom Hartleib mit 12,33 Sekunden. Hier konnte sich Finn Siggelkow für die Niederlage bei den Brandenburgischen Hallenmeisterschaften 2020 revanchieren. „Florian Busch, 15, konnte sich ebenfalls freuen. 12,54 Sekunden über 100 Meter sind Bestzeit. Im Hochsprung siegte er mit sehr guten 1,70 Meter. Die Erfolge wiederholten sich bei den Landesmeisterschaften“, so Vereinschef Lutz Sachse.

Unschlagbar!
Wieder holte sich Lia Steinfuhrt den Titel im Weitsprung. Weiter herausragend war Amelie de Beer mit Gold im 50-Meter-Sprint und im Weitsprung. Linda Jurack, 12, holte sich den Meistertitel über 800 Meter. Levke Netta, 13, konnte sich über einen fast perfekten 75-Meter-Lauf freuen und lief mit Abstand auf Platz 1. „Silber gab es noch im Weitsprung“, berichtet Lutz Sachse weiter. Nathalie Martin, 13, wurde im Speerwurf mit persönlicher Bestleistung von 30,62 Meter Zweite. Bei weiteren Wettbewerben konnten Erfolge wiederholt werden.

Mitmachen!
Das unterstreicht das Konzept des Vereins, auf zertifizierte Übungsleiter zu bauen. Dazu kann man sich gerne im Verein ausbilden lassen. Zudem bereitet die „SG Empor Niederbarnim“ angehende Lehrer auf die Aufnahmeprüfung fürs Sportstudium vor.
Der Verein betreibt Leichtathletik in allen Altersklassen sowie Boxen, Fitness und Frauensport. So wurde Ben Hain erster Brandenbur­gischer Landesmeister im Boxen.
Bei den drei letzten Landesmeisterschaften wurden 54 Medaillen erzielt! „Wir sind nach dem SC Potsdam der erfolgreichste Sportverein im Land Brandenburg“, sagt Lutz Sachse stolz. Ein jährlicher Höhepunkt ist das Trainingslager in den Osterferien. Zum Kadertraining beim Leichtathletikverband Brandenburg geht es an den schönen Werbellinsee.

Erstellt: 2020